Kontaktformular Seite drucken

LED-Beleuchtung in Straßentunneln

Tunneleröffnung A38 Göttingen – Halle
Tunnel Höllberg und Heidkopf

Am 22.12.2009 wurde das letzte Teilstück der Südharzautobahn zwischen Breitenworbis und Bleicherode im thüringischen Eichsfeld für den Verkehr freigegeben.
Mit der Freigabe des zwölf Kilometer langen Lückenschlusses zwischen Breitenworbis und Bleicherode ist die 187 Kilometer lange Südharzautobahn durchgängig befahrbar.



Im Beisein von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht wurde die Strecke offiziell frei gegeben.



Bestandteil der neuen Südharzautobahn sind die beiden Tunnel Höllberg und Heidkopf. Der 1700 Meter lange Heidkopftunnel ist bereits im Zuge der Teilinbetriebnahme der A 38 im Jahre 2007 in Betrieb genommen worden.

Der 850 Meter lange Höllbergtunnel wurde im Zuge der Verkehrsfreigabe der Gesamtstrecke am 22.12.2009 eröffnet. Beide Tunnel wurden von OSMO - Anlagenbau ausgerüstet.
Nachdem bereits im letzten Jahr der Tunnel Schmücke auf der A 71 mit einer LED (Light Emitting Diode)-Durchfahrtsbeleuchtung von OSMO- Anlagenbau ausgestattet wurde, ist nun ein weiterer Tunnel mit LED- Beleuchtung ausgerüstet worden.

LED-Beleuchtung im Tunnel

In vielen Bereichen des Lebens hält die LED-Beleuchtung immer mehr Einzug. Eine sehr hohe Lebensdauer und ein geringerer Energieverbrauch sind die wesentlichen Vorteile der LED-Beleuchtung.
Bei dem Einsatz im Tunnel ist darüber hinaus das weiße Licht von Bedeutung.
                                                         
Im Gegensatz zu der bisher verwenden Natriumhochdrucklampe mit einem goldenen Licht werden im Licht der LED Farben unverfälscht wahrgenommen. Auch die Aufmerksamkeit des Fahrers wird gefördert. Hieraus ergibt sich ein Mehr an Sicherheit.

LED-Durchfahrtsbeleuchtung

Seit der Inbetriebnahme des Tunnels Schmücke haben verschiedene Hersteller die LED-Tunnelbeleuchtung weiterentwickelt. Somit war uns möglich, den Tunnel Höllberg mit einer neuen LED-Durchfahrtsbeleuchtung auszustatten.
Abweichend von der bisher eingesetzten Tunnelbeleuchtung wurde beim Höllbergtunnel das Prinzip eines Lichtbandes angewandt. Ähnlich einer Leuchtstofflampe wurden die 1,7 Meter langen LED-Leuchten in einem Abstand von 6,00 m außermittig an der Tunneldecke installiert.
Das so entstandene Lichtband gibt dem Autofahrer eine zusätzliche Orientierung im Tunnel. Darüber hinaus ist eine gleichmäßige Ausleuchtung der Tunnelfahrbahn und Tunnelwand bis zu einer Höhe von 3,00 m gegeben und somit eine Reduzierung der wechselnden Hell-/Dunkelanteile.

Bestückung der LED-Leuchte

Jede Leuchte ist jeweils mit drei LED- Segmenten bestückt. Für die Nachtbeleuchtung wird nur eines dieser Segmente eingeschaltet. Um die Lebensdauer zu erhöhen, wird bei jedem Einschaltvorgang ein anderes LED-Segment aktiviert. Gleichzeitig wird mit einem geringeren Grenzlichtstrom gearbeitet.

Ansteuerung der LED-Leuchte

Die Ansteuerung der LED-Durchfahrtsbeleuchtung erfolgt jeweils mit einem zusätzlichen Steuerkabel direkt durch eine Standard-Tunnel-SPS (Speicher-Programmierbare-Steuerung) heraus. Somit gibt es bei der Beleuchtungssteuerung keine Abhängigkeiten zum Beleuchtungslieferanten. Jede Leuchte wird mit einem SPS-Signal (4-20 mA) angesteuert. Gleichfalls kann über die SPS jedes Segment in Gruppen von 11 Leuchten einzeln angesteuert werden. In der Tag- als auch Nachtbeleuchtung ist es möglich, den Lichtstrom im Bereich von 40 bis 100 % zu steuern.
Die Steuerung der Durchfahrtsleuchten erfolgt über eine Leuchtdichtekamera, die speziell für das Lichtspektrum einer LED-Beleuchtung ausgelegt ist.

Technische Ausführung

Die LED- Durchfahrtsleuchte wird mit einem Edelstahlgehäuse (1.4571) ausgeliefert und erhält drei Schnappverschlüsse, ähnlich den bekannten Tunnelleuchten, die es ermöglichen, die mit zwei Schnellverschlüssen versehene LED-Segmente im Bedarfsfall austauschen zu können. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein Austausch der LED-Segmente frühestens in 10 Jahren notwendig wird.
Dies bedeutet eine Lebensdauer von ca. 60.000 h! Die Lebensdauer von Natriumhochdrucklampen für die LED wird von den Herstellern zwischen 25.000 und 30.000 h angegeben.

LED- Fluchttürumrandungen

Im Höllbergtunnel wurden vor den Fluchttüren zum Querschlag LED Fluchttürumrandungs-leuchten installiert.

Vorteile der LED-Beleuchtung

  • Geringerer Energieverbrauch
  • Sehr hohe Lebensdauer
  • Geringere Wartungs-und Unterhaltungskosten
  • Geringe Entsorgungskosten
  • Dimmen ohne Änderung der Lichttemperatur
  • Kein plötzlicher Ausfall einer gesamten Leuchte
  • Gute Blendungsbegrenzung
  • Sehr gute Farbwiedergabeeigenschaften
  • Gleichmäßige Ausleuchtung

< zurück