Kontaktformular Seite drucken

Schleuse Münster I & II

Projektleitung: Unternehmensbereich Elektroanlagen
Sparte: Automatisierung

Bauvorhaben: Schleuse Münster I & II
Bauzeit Schleuse 1: Okt. 2007 - April 2009
Bauzeit Schleuse 2: Mai 2012 - Okt. 2014
Auftraggeber: Wasserstraßen-Neubauamt Datteln


Im Rahmen des Ausbaus des Dortmund-Ems-Kanals wurde die Schleuse Münster in eine leistungsfähige Zwillingsschleuse umgebaut. Mit den Schleusen Münster 1 und 2 sind die beiden Kammern fertiggestellt und wurden 2014 dem Betrieb übergeben. OSMO lieferte in diesem Auftrag die Schaltanlage für die Ansteuerung der Schleusentore und der Verschlussorgane. Um Fehlfunktionen durch defekte Bauteile zu verhindern, wird zusätzlich zur normalen Steuerungstechnik noch ein Sicherheitsbussystem für die Freigabe der Antriebsorgane eingesetzt. Ein weiterer Schwerpunkt des Sicherheitskonzepts ist die umfangreiche Videoüberwachungsanlage.


Der Leistungsumfang bestand im Wesentlichen aus:

  • Stromversorgung
  • Schalt- und Steuerungsanlage
  • Automatisierung der Schleusenanlagen
  • Pegelmesstechnik mit Auswertung 2 aus 3 im Unter- und Oberwasser sowie in der Schleusenkammer mit Druckaufnehmern von E+H.
  • Lichtzeichenanlage (Ansteuerung über SPS)
  • Kameraüberwachungsanlage
  • Datenübertragung zwischen Münster und Rheine
  • Nautischer- Informations- Funk (NIF)
  • Lautsprecher und Wechselsprechanlage
  • Herstellen von Provisorien
  • Vollständige Inbetriebnahmen
  • Ausführungsunterlagen
  • Blitzschutz und Potentialausgleich
  • Schleusen- und Vorhafenaußenbeleuchtung
  • Elektro- und Nachrichtentechnische Anbindung der Schleuse III an die Zwillingsschleusen I + II


< zurück