Kontaktformular Seite drucken

Wasserwerk Wulsdorf

Projektleitung: Unternehmensbereich Elektroanlagen
Sparte: Stromversorgungsanlagen

Bauvorhaben: Wasserwerk Wulsdorf
Bauzeit: Jan 2014 - Dez. 2015
Auftraggeber: Wesernetz Bremerhaven GmbH & Co. KG, Bremen


Die swb Netze Bremerhaven GmbH & Co. KG planen den Umbau des Wasserwerkes Wulsdorf. In diesem finden aktuell die Rohwasserförderung, die Wasseraufbereitung und die Reinwasserabgabe ins Netz der Stadt Bremerhaven und der Umlandgemeinden statt. Zukünftig soll das Werk ausschließlich als Reinwasserpumpstation betrieben und die restlichen Anlagenbereiche still gelegt werden.

Für den Anlagenumbau sind folgende elektrotechnischen Lieferungen und Leistungen zu erbringen:

Aufbau

  • einer neuen 0,4 kV- NSHV als modulare Schaltanlage,
  • von neuen 0,4 kV- Schalt- und Steuerschränken für die Reinwasserpumpensteuerung, einschl. einer abgesetzten, Vorort- Steuerstelle,
  • eines neuen Aufputz- Installationsverteilers,
  • eines  redundanten,  hochverfügbaren  SPS-  Systems,  Simatic  PCS 7 auf  Basis S7-400  H, einem Touchscreen- Monitor, welcher in die Schaltschranktür eingebaut wird,
  • Elektromontagearbeiten, einschl. Muffen und Verlängern der bauseitigen Einspeisekabel sowie
  • Neuverlegung von Kabeln und Leitungen für die neue Reinwasserpumpensteuerung, Herstellen der neuen Kabelwege, zusätzliche Installationen etc.,
  • Demontagen  in  den Bereichen,  in  welchen neue Anlagen aufgebaut  werden. Darüber hinaus gehende Demontagearbeiten werden vom Auftraggeber (AG) ausgeführt,
  • Projektbegleitende Dienstleistungen.
  • Bauseits  wird  eine  Netzersatzanlage,  Scheinleistung  800  kVA,  einschl. einer dortigen  S7-  300-  SPS beigestellt. Die SPS ist in das neue SPS- und PLS- System zu integrieren.

 

Die Anlagentechnik der Neuanlage wird parallel zum Betrieb der bestehenden Anlagen aufgebaut. Nach fertig gestelltem Anlagenaufbau wird die Reinwasserabgabe sukzessive auf die neue Pumpenanlage umgeschwenkt.
 

Der Leistungsumfang bestand im Wesentlichen aus:

  • Schaltanlage NSHV
  • Hochverfügbares Automatisierungssystem PCS 7 / S7- 400 H
  • Dezentrale Bedienung und Beobachtung i.d. Filterhalle
  • Ortsteuerstellen Tosbecken
  • Zentrale USV- Anlage
  • Elektromontage Eisenkonstruktion zur  Befestigung
  • Kabel und Leitungen
  • Kabeltragsystem 
  • Erdung/ Potentialausgleich sowie innerer und äußerer Biltzschutz
  • Dezentrale Kleingehäuse, Klemmkästen und Montageplatten
  • Beleuchtungsanlage Installationsgeräte
  • Doppelboden
  • Prozessleitsystem
  • Gefahrenwarnanlagen wie Brandmeldeanlage und Einbruchmeldeanlage 
  • 20 / 0,4 kV- Eigenbedarfstransformatoren anschließen und in Betrieb nehmen
  • Konstruktion / Montageplanung / Prüfung / Inbetriebnahme


< zurück