Kontaktformular Seite drucken

Wo Menschen leben und arbeiten, wird elektrische Energie benötigt. Ob für private und öffentliche Gebäude oder für Maschinen und Anlagen. Als Elektroniker/in der Energie- u. Gebäudetechnik sorgst du für eine sichere Energieversorgung und Steuerung:

Bei OSMO erlernst du auf dem Weg zum/zur Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, wie man Anlagen für die Stromversorgung, Beleuchtung und Steuerungstechnik für Gebäude, Maschinen und Anlagen plant, erstellt und wartet. Dazu gehören Kabelarbeiten genauso wie der Aufbau von Schaltanlagen und die Geräteinstallation sowie deren Inbetriebnahme.

Die Elektroniker/innen lernen bei uns ebenso die Installation von Datennetzwerken, Kommunikationsanlagen sowie Sicherheitssystemen. Darüber hinaus schult OSMO dich in der Wartung und Störungsbeseitigung an elektrischen Anlagen mit geeigneten Messgeräten.

Diese Fähigkeiten solltest du für eine Ausbildung bei uns mitbringen:

- Haupt- oder Realschulabschluss

- Interesse an Physik und Mathematik

- handwerkliches Geschick und gutes technisches Verständnis          

- Kenntnisse in der Informatik sind hilfreich                                                                                         

häufig gestellte Fragen:

Wie lange dauert die Ausbildung bei OSMO?

    

In der Regel beträgt die Ausbildungszeit 3 1/2 Jahre.Es gibt die Möglichkeit, bei guten Leistungen, die Dauer der Ausbildung auf 3 Jahre zu verkürzen (§ 45 Berufsbildungsgesetz). 

Welche Perspektiven bieten sich mir?

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung würden wir uns freuen, dir einen Arbeitsplatz als Elektroniker auf unseren Baustellen, in unserer Werkstatt oder im Kundendienst anbieten zu können.

Wieviel Urlaub habe ich im Jahr?

Die Urlaubszeit beträgt 27 Tage.

Wo befindet sich meine Berufsschule?

 

 

Der Unterricht findet an den Berufsbildende Schulen
des Landkreis Osnabrück
Brinkstr. 17 49080 Osnabrück statt.

Die Betriebsbegleitende Ausbildung erfolgt bei der Handwerkskammer Osnabrück

Wer ist mein Ausbilder?

 Herr Beckkötter, Herr Willmann, Herr Hellermann

Bis wann muss ich meine Bewerbung eingereicht haben?

Herbstferien des Vorjahres

Welche Unterlagen sollte ich einreichen?

Anschreiben, Lebenslauf mit Foto, die letzten beiden Schulzeugnisse, Praktikumsbescheinigungen, sonstige Urkunden/Zertifikate/ Bescheinigungen

 

 

An welche Adresse soll ich meine Bewerbung richten?

Die Bewerbung schickst du entweder per Post, oder E-Mail an:

OSMO-Anlagenbau GmbH & Co. KG
Frau Marion Luttmann
Bielefelder Str. 10
49124 Georgsmarienhütte
personal@osmo-anlagenbau.com

Ausbildungsinhalte und Prüfungen:

Das duale Ausbildungssystem:

Bei OSMO:

  • betriebliche Organisation und Kommunikation(E- Mail Schriftverkehr, Zusammenarbeit mit Projektleitern und Bauleitern 
  • Aufgaben und Arbeitsabläufe in Teamarbeit organisieren
  •  (Sachverhalte und Informationen zur Abwicklung von Aufträgen aufnehmen und auswerten) 
  • Montieren und Installieren (Installation von elektrischen Bauteilen zu einer Gesamtanlage, Materialien handwerklich bearbeiten, Auftragsunterlagen mit den örtlichen Gegebenheiten vergleichen)  
  • Technische Prüfungen vornehmen und dokumentieren
  • Prüfung von Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag
  • Mess-und Regeltechnik (montieren und in Betrieb nehmen)
  • Anlagendokumentation
  • Erstellung von Protokollen für den Kunden    

 

  

 

In der Berufsschule:

  • Technische Kommunikation       
  • Technische Physik (Bewegungsabläufe, Kräfte,Arbeit, Leistung, Wirkungsgrad, insbesondere mit elektr. Größen berechnen)     
  • Technische Mathematik (z.B. Formeln umstellen und anwenden)
  • Werkstofftechnik
  • Automatisierungstechnik  
  • Einführung in die SPS Technik, Gebäudeautomationstechnik und Kleinsteuerungen)
  • Allgemeinbildender Unterricht (Politik, Religion, Deutsch  Englisch, Sport) 
  •  In der Handwerkskammer:
  •  Werkstoffbearbeitung
  • Prüfen und Messen von Schutz- maßnahmen  
  • Schaltungstechnik
  •  EDV-und Antennentechnik         

Prüfungsablauf: 

  

                                                                

Die Gesellenprüfung besteht aus den zeitlich auseinanderfallenden Teilen 1 und 2.In der Gesellenprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er die dafür erforderlichen beruflichen Fertigkeiten beherrscht. Im ersten Teil werden zur Prüfung Anlagenkomponenten verdrahtet und eingestellt und danach analysiert. Im zweiten Teil besteht die Prüfungaus einem Kundenauftrag, Anlagenentwurf, sowie Funktions- und Systemanalyse. Dazu sollen die Qualifikationen, die bereits Gegenstand von Teil 1 der Gesellenprüfung (nach 1,5 Jahren der Ausbildung) waren, in Teil 2 der Gesellenprüfung (nach 3,5 Jahren der Ausbildung) nur insoweit einbezogen werden, als es für die Feststellung erforderlich ist. Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses wird Teil 1 mit 40%,Teil 2 mit 60% gewichtet. 

  

Video: Elektroniker bei OSMO

40 Jahre OSMO