Kontaktformular Seite drucken

Tunnel Schwäbisch Gmünd

Projektleitung: Unternehmensbereich Elektroanlagen
Sparte: Technische Tunnelausstattung

Bauvorhaben: B29 OU Schw. Gmünd - Elektrotechn. Ausstattung &
                         Gmünder Einhorntunnel - 20kV-Schaltanlage
Bauzeit gesamt: Okt. 2012 - Jan. 2014
Auftraggeber: Regierungspräsidium Stuttgart
                         Stadtwerke Schwäbisch Gmünd
Planer: GBI Gackstatter Beratende Ingenieure GmbH


Nachdem die Bundesstraße 29 von Waiblingen bis Schwäbisch Gmünd vierspurig zur autobahnähnlichen Kraftfahrstraße ausgebaut wurde, kam der Verkehr im Stadtgebiet von Schwäbisch Gmünd immer wieder zum Erliegen. Allerdings gab es wegen der Lage der Stadt im Remstal, eingebettet zwischen 2 Höhenzügen keinen Platz für die dringend notwendige Umgehungsstraße. So entschied man sich für eine Verlegung des Durchgangsverkehrs "unter die Stadt" - dem Gmünder Einhorntunnel.


Der Leistungsumfang bestand im Wesentlichen aus:

  • Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen in 3 Betriebsgebäuden
  • USV-Sicherheitsversorgung
  • Beleuchtungsanlagen Tunnelbeleuchtung, Fluchtwegbeleuchtung
  • Sicherheitstechnik Brand- und Einbruchmeldeanlagen
  • Automatisierungs- und Leittechnik
  • Lüftungssteuerung und Messtechnik
  • Tunnelfunk
  • Videotechnik mit Ereignisdetektion
  • ELA-Anlage mit Grenzflächenlautsprecher
  • Notruf- und Telefonanlage
  • Aktive Leiteinrichtung
  • Verkehrstechnik
       - LED-WVZ´s
       - Induktionsschleifen zur Verkehrszählung
       - Tunnelsperreinrichtung Signal- und Schrankenanlage


< zurück