Nach „Closing“: Übergang in die SPIE-Gruppe jetzt rechtskräftig

Nach „Closing“: Übergang in die SPIE-Gruppe jetzt rechtskräftig

Georgsmarienhütte/Ratingen. Nachdem das Kartellamt dem Erwerb der OSMO-Anlagenbau durch die SPIE zugestimmt hat, erfolgte am Montag das sogenannte „Closing“. Dadurch hat der bereits im Juli unterzeichnete Vertrag jetzt Rechtskraft: OSMO gehört nun zur SPIE Deutschland & Zentraleuropa GmbH.

Mit dem „Closing“ sind nun auch die weiteren Vereinbarungen des Vertrages über den Erwerb wirksam, und die SPIE Deutschland & Zentraleuropa GmbH (SPIE DZE) ist nun alleinige Gesellschafterin der OSMO-Anlagenbau GmbH sowie Inhaberin der OSMO-Anlagenbau GmbH & Co. KG. Auch die langfristigen Mitverträge mit der Immobiliengesellschaft der ehemaligen Gesellschafter treten mit dem Closing in Kraft. Zeitgleich ist Ferdinand Herkenhoff als geschäftsführender Gesellschafter aus der Geschäftsführung ausgeschieden. „Das ist sicher für Herrn Herkenhoff ein sehr bewegender Moment. Ich bedanke mich an dieser Stelle vorab schon einmal aufrichtig für das Vertrauen, das Herr Herkenhoff den Geschäftsführern und darüber hinaus allen Kolleginnen und Kollegen entgegengebracht hat“, sagt Klaus Eismann, Hauptgeschäftsführer der OSMO.

In den kommenden Wochen wird sich nun die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der SPIE-Gruppe konkretisieren. Ansprechpartner ist dabei Geschäftsbereichsleiter und Mitglied der SPIE-Geschäftsführung Andreas Wokittel. Die neuen Rahmenbedingungen werden zwar an einigen Stellen Veränderungen und Umgewöhnung mit sich bringen, aber insbesondere auch neue Chancen. „Lassen Sie uns gemeinsam den Blick auf diese Chancen richten und die OSMO mit guten Ideen weiterentwickeln. Ich persönliche blicke mit viel Zuversicht und Elan in diese Zukunft“, erklärt Eismann.

„Es ist uns eine große Freude, die mehr als 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit dem erfahrenen Führungsteam bei SPIE willkommen zu heißen“, sagt SPIE DZE-Geschäftsführer Markus Holzke. SPIE stehe dafür, die Stärken des Mittelstands mit der Kraft einer großen erfolgreichen und wachsenden Unternehmensgruppe zu vereinen. „Es ist uns daher ein Anliegen, die Stärken von OSMO als lokal verankertes Unternehmen zu fördern – als attraktiver Arbeitgeber im Raum Osnabrück und natürlich in Richtung seiner Kunden. OSMO ist ein tolles Unternehmen, das sich mit einer hohen Expertise und Know-how in den vergangenen 49 Jahren eine exzellente Reputation am Markt aufgebaut hat. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft“, so Holzke.

Ihr direkter Kontakt zu OSMO-Anlagenbau:

Personalentwicklung
Marion Luttmann
Bielefelder Str. 10
49124 Georgsmarienhütte
Telefon: +49 (0) 5401/858-152
E-Mail: personal@osmo-anlagenbau.com

 

Elektroanlagen und Automatisierungstechnik
Tel.: 05401/858-200

Verkehrstechnik
Tel.: 05401/858-219

Mittel- und Niederspannungsanlagen
Tel.: 05401/858-403

Maschinen- und Anlagentechnik
Tel.: 05401/858-202

Kommunikations- und Sicherheitstechnik
Tel.: 05401/858-300

Kontakt

     

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.